AGB

Microservices Summit
Das große Trainingsevent für Microservices, DevOps, Continuous Delivery, Docker & Clouds
22. - 24. November 2021 | Berlin & online

  1. Allgemeines/Geltungsbereich

1.1. Die Software & Support Media GmbH, Schwedlerstraße 8, 60314 Frankfurt am Main (nachfolgend „Veranstalter“ oder „wir“ genannt) ist Veranstalter des Camps, Trainings-Events oder der Inhouse-Schulung (nachfolgend die „Veranstaltung“ genannt), Veranstaltungen, welche technische und methodische Konzepte beleuchten, die für den Erfolg im Web heute von großer Bedeutung sind und sich an Unternehmen und Freiberufler richtet.

Die Veranstaltung findet vorbehaltlich Ziffer 6.3 als Hybrid-Konferenz, d.h. sowohl vor Ort als auch online, statt. Für die Durchführung der Veranstaltung vor Ort gilt das jeweilige Hygiene-Konzept unter: Sicherheitshinweise [Link].

1.2. Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“) gelten für alle Geschäftsbeziehungen des Veranstalters mit Ihnen („Besteller“) im Zusammenhang mit der Teilnahme an der Veranstaltung und dem Erwerb eines Tickets hierfür („Tickets“).

1.3. Der Kauf von Tickets für die Teilnahme an der Veranstaltung erfolgt ausschließlich auf Grundlage dieser AGB. Mit dem Kauf eines Tickets über die Plattform www.microservices-summit.de akzeptiert der Besteller die AGB.

1.4. Die AGB gelten nur, wenn der Besteller Unternehmer (§ 14 BGB), eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist.

1.5. Die Buchung von Tickets und die Teilnahme an der Veranstaltung ist nur volljährigen und unbeschränkt geschäftsfähigen natürlichen und/oder juristischen Personen gestattet.

 

  1. Inhalt und Leistungen/Vertragsschluss

2.1. Die Angebote des Veranstalters sind freibleibend und unverbindlich.

2.2. Die Veranstaltungsbeschreibung auf der Internetseite der Veranstaltungen stellt kein Angebot dar, sondern dient nur zur Einladung zur Abgabe eines Angebotes über den Kauf eines Tickets. Mit Anklicken des Buttons “Tickets kaufen” gibt der Besteller ein verbindliches Vertragsangebot ab.

2.3. Der Besteller erhält im Anschluss an die Bestellung eine Zugangsbestätigung per E-Mail, die noch keine Annahme des Angebots darstellt. Die Annahme des verbindlichen Angebots (vgl. Ziff. 2.2.) erfolgt daraufhin durch Versand einer separaten Auftragsbestätigung ebenfalls per E-Mail („Auftragsbestätigung“), die den Vertragsinhalt enthält.

2.4. Sollte die Auftragsbestätigung Schreib- oder Druckfehler enthalten oder sollten die Preisfestlegung technisch bedingte Erklärungs- oder Übermittlungsfehler zu Grunde liegen, so sind wir zur Anfechtung berechtigt. Bereits erfolgte Zahlungen werden Ihnen im Falle einer Anfechtung unverzüglich erstattet.

2.5. Der Vertragstext wird nicht von uns gespeichert.

2.6. Es kann aufgrund der Natur der Sache zur Änderung einzelner Programmpunkte oder des Programmablaufs kommen. Solche Programmänderungen berechtigen den Besteller nicht zum Rücktritt oder zur Anfechtung des geschlossenen Vertrages , soweit sich dadurch nicht das Wesen der Veranstaltung (vgl. Ziff. 1.1.) insgesamt verändert, so dass auch das vertragliche Gleichgewicht zwischen den Parteien nicht erheblich gestört wird.

2.7 Die vom Besteller erworbenen Tickets sind – soweit nicht anders angegeben – personengebunden und somit nicht übertragbar. Jeglicher Weiterverkauf und jede Weitergabe von Tickets ist untersagt.

2.8. Der Veranstalter ist berechtigt eine Bestellung zu stornieren (einseitiges Rücktrittsrecht), wenn der Besteller gegen eine vom Veranstalter aufgestellte spezifische Bedingung verstößt, auf die im Rahmen des Vorverkaufs ausdrücklich in Textform hingewiesen wurde, oder eine solche zu umgehen versucht. § 350 BGB findet keine Anwendung.

 

  1. Kaufpreis, Rabatte und Zahlung

3.1. Bei den angegebenen Ticketpreisen handelt es sich um Festpreise zuzüglich Umsatzsteuer. Zusätzliche Preisbestandteile – wie z.B. Service- und Versandkosten, die je nach Veranstaltung variieren können – werden dem Besteller vor Abschluss des Ticketkaufs in gesetzlicher Weise ausdrücklich mitgeteilt. Darüber hinaus entstehen keine weiteren nicht ausgewiesenen Kosten.

3.2. Bei Buchung über einen vom Veranstalter beauftragten Ticketdienstleister kann der Gesamtkaufpreis für ein Ticket den ausgewiesenen Ticketpreis ggf. übersteigen. In diesem Fall werden ggf. Gebühren für die Abwicklung des Ticketkaufs auf den Ticketpreis aufgeschlagen und vor der Bestellung im Ticketshop des Ticketdienstleisters separat angezeigt.

3.3. Falls bei Zahlungen aus dem Ausland Gebühren oder Währungsdifferenzen anfallen, sind diese vom Besteller selbst zu tragen.

3.4. Der Gesamtkaufpreis ist nach Erhalt unserer Auftragsbestätigung sofort zur Zahlung fällig.

3.5. Liegt bei Bezahlung mittels Lastschriftverfahren keine ausreichende Kontodeckung vor, verpflichtet sich der Besteller, dem Veranstalter die dadurch entstehenden Gebühren bzw. Kosten vollständig zu ersetzen.

3.6. Soweit der Veranstalter auf die Ticketpreise einen Rabatt gewährt, steht es ihm frei vor Einräumung dieses Rabatts einen angemessenen Nachweis über das Vorliegen der zum Rabatt berechtigenden Voraussetzungen (z.B. Studienbescheinigung) zu fordern.

3.7. Der Veranstalter ist berechtigt die Voraussetzungen für einen Rabatt nach freiem Ermessen festzulegen sowie das Kontingent für rabattierte Tickets zu beschränken. Es besteht kein Anspruch auf Einräumung eines Rabatts.

 

  1. Zahlungsabwicklung per Kreditkarte

Zur Zahlungsabwicklung über Kreditkarte werden Sie auf die Website von Stripe Payments Europe, Ltd. www.stripe.com weitergeleitet. Wir weisen darauf hin, dass hier weitere personenbezogene Daten des Nutzers erhoben, verarbeitet und genutzt werden. Uns trifft insofern keine Verantwortlichkeit; es gelten ausschließlich die Nutzungs- und Datenschutzbestimmungen von Stripe Payments Europe, Ltd.

 

  1. Versand, Verlust und Reklamation der Tickets

5.1. Soweit nichts anderes vereinbart wurde, versendet entweder der Veranstalter selbst oder ein von ihm mit der Kaufabwicklung beauftragter Ticketdienstleister unmittelbar nach Zahlungseingang die bestellte Anzahl von Veranstaltungstickets an die vom Besteller bei der Bestellung angegebene postalische oder elektronische Adresse (E- Mail).

5.2. Nach Erhalt des Tickets hat der Besteller selbst unverzüglich die Richtigkeit des Tickets zu überprüfen, um ggf. rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn eine Ersatzlieferung vom Veranstalter zu veranlassen.

  1. Rückgabe von Tickets, Terminverschiebungen, Erstattung des Kaufpreises

6.1 Anmeldungen zu den Veranstaltungen können vom Besteller bis zum unten genannten Termin storniert werden. Für die Stornierung stellt der Veranstalter dem Besteller einen Betrag in Höhe von 150 Euro zzgl. MwSt. in Rechnung. Nach diesem Zeitpunkt ist eine Stornierung nicht mehr möglich. Gesetzliche Rechte des Bestellers bleiben unberührt.

6.2 Die Veranstaltung ist kein absolutes Fixgeschäft.  Der Veranstalter ist daher berechtigt, im Falle eines triftigen Grundes eine Veranstaltung terminlich zu verschieben. Ziffer 6.3 bleibt unberührt.  In diesem Falle behalten die erworbenen Tickets ihre Gültigkeit. Ist der benannte Teilnehmer zu dem Ersatzdatum verhindert, kann das Ticket auf eine zum Betrieb des Bestellers zugehörige Person übertragen werden.  Ist eine solche Übertragung nicht möglich, erhält der Besteller einen Gutschein im Werte des jeweiligen Kaufpreises – ggf. abzgl. einer Bearbeitungsgebühr.

6.3 Ein triftiger Grund im Sinne von Ziffer 6.2 und 6.3 liegt vor im Falle vorübergehender, nicht vom Veranstalter zu vertretener Leistungshindernisse und im Falle höherer Gewalt (Ziffer 7).

6.4 Im Falle einer Stornierung wird der Veranstalter dem Besteller den bereits gezahlten Kaufpreis (ggf. abzüglich der Stornierungsgebühr; vgl. Ziff. 6.1.) – innerhalb von 14 Tagen ab Erhalt des zurückgegebenen Tickets – bei elektronischen Tickets innerhalb von 14 Tagen nach Zugang der Stornierungs-/Rücktrittserklärung erstatten.

6.5 Der Veranstalter ist darüber hinaus berechtigt, die Veranstaltung zu verschieben, wenn eine Mindestteilnehmerzahl von 25 Teilnehmer nicht erreicht wird. Ebenso kann der Wechsel des Trainers bzw. der Durchführungsort der Veranstaltung geändert werden.

6.6 Der Veranstalter ist darüber hinaus berechtigt, Programmänderungen vorzunehmen und inhaltlich zu reduzieren.

  1. Höhere Gewalt

In Fällen höherer Gewalt, das heißt ein im Falle eines von außen kommenden und keinen betrieblichen Zusammenhang aufweisenden bei Vertragsabschluss nicht bzw. nicht in dem gegebenen Ausmaß vorhersehbaren und auch durch äußerste vernünftigerweise zu erwartende Sorgfalt nicht abwendbare Ereignis, welches die Leistungserbringung erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, ist der Veranstalter für die Dauer und im Umfang der Auswirkung von der Verpflichtung aus einem geschlossenen Vertrag befreit, wenn dieser sich auf diese Ziffer 7 beruft.

  1. Foto- und Videoaufnahmen

8.1. Im Rahmen der Veranstaltung erstellen der Veranstalter bzw. von diesem beauftragte Dritte Foto- und Videoaufzeichnungen zur Dokumentation der Veranstaltung. Diese Aufzeichnungen werden vom Veranstalter u.a. zu eigenen Marketingzwecken verwendet und werden sowohl im Internet (z.B. auf den Internetseiten des Veranstalters und in sozialen Netzwerken), als auch auf Veranstaltungen und Messeauftritten des Veranstalters verwendet.

8.2. Der Besteller erklärt sich mit Abschluss des Vertrages mit den unter Ziff. 8.1 genannten Foto- und/oder Videoaufnahmen (und der Verarbeitung der damit ggf. betroffenen personenbezogenen Daten) einverstanden und erlaubt dem Veranstalter, die o.g. Aufnahmen sowie Bearbeitungen hiervon räumlich und zeitlich unbeschränkt für eigene Zwecke des Veranstalters, insbesondere zum Zwecke der Werbung für den Veranstalter und für von diesem angebotene Produkte/Dienstleistungen auf der Internetseite des Veranstalters, auf Social-Media-Präsenzen (z.B. bei Facebook oder Twitter), auf Videoplattformen (z.B. Youtube), im Rahmen von Werbespots und Imagefilmen, für Anzeigen in Affiliate-Links, in Printmedien, auf Plakaten, auf Flyern sowie in elektronischen und postalischen Werbeschreiben zu nutzen oder durch Dritte im Auftrag des Veranstalters nutzen zu lassen. Der Veranstalter ist insbesondere berechtigt, die Aufnahmen zu verbreiten, öffentlich wiederzugeben und wahrnehmbar zu machen, zu senden, auszustellen sowie über das Internet öffentlich zugänglich zu machen.

8.3. Der Veranstalter hat unabhängig von der Erlaubnis nach Ziff. 8.2. das Recht zur Archivierung der Aufnahmen in digitaler und/oder analoger Form. Die Archivierung dient neben eigenen Dokumentationszwecken der Verfolgung etwaiger Bildrechtsverletzungen, die durch Dritte begangen werden.

 

  1. Online-Durchführung der Veranstaltung

 9.1 Die Veranstaltung wird als Hybrid-Veranstaltung auch, bzw, unter der Voraussetzung nach Ziffer 6.3 ausschließlich, online durchgeführt. Der Besteller entscheidet beim Kauf der Tickets, ob Teilnahme vor Ort oder online erfolgt.

 9.2 Der Besteller nimmt zur Kenntnis, dass die an einer Online-Konferenz teilnehmende Person bei Hardware und Infrastruktur gewisse Mindestanforderungen einhalten muss, insbesondere hinsichtlich Bandbreite sowie Bild- und Tonqualität. Diese Mindestvoraussetzungen finden sich [Link] hier. Kann der Besteller diese Mindestanforderungen nicht erfüllen, ist nur eine eingeschränkte Teilnahme an der Online-Veranstaltung möglich. Hierfür übernimmt der Veranstalter keine Haftung. Wir weisen auch darauf hin, dass bei der Nutzung der Online-Veranstaltung personenbezogene Daten des jeweiligen Nutzers auf elektronischem Wege erhoben, verarbeitet und genutzt werden. Einzelheiten ergeben sich aus unserer Datenschutzerklärung [Link].

 

  1. Haftung des Veranstalters

 10.1.  Auf Schadensersatz haftet der Veranstalter – gleich aus welchem Rechtsgrund – nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Bei einfacher Fahrlässigkeit haftet der Veranstalter nur für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, oder für Schäden aus der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht (Verpflichtung, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf); in diesem Fall ist die Haftung des Veranstalters jedoch auf den Ersatz des vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schadens begrenzt.

 10.2. Die sich aus Ziff. 10.1 ergebenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht, soweit der Veranstalter einen Mangel arglistig verschwiegen oder eine Garantie übernommen hat. Die Regelung des Satz 1 gilt entsprechend für Ansprüche des Bestellers nach dem Produkthaftungsgesetz, sollte dieses zur Anwendung kommen.

 10.3. Diese Ziffer 10 gilt jeweils auch für Pflichtverletzungen der Erfüllungsgehilfen und gesetzlichen Vertreter des Veranstalters.

 

  1. Schlussbestimmungen

11.1. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB ganz oder in Teilen unwirksam sein oder werden, bleibt die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen davon unberührt.

11.2. Änderungen und Ergänzungen dieser AGB bedürfen zu Ihrer Wirksamkeit der Textform. Dies gilt auch für die Aufhebung dieser Textformklausel.

11.3. Für die Rechtsbeziehungen im Zusammenhang mit diesem Vertrag gilt deutsches materielles Recht unter Ausschluss des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den Internationalen Warenkauf (CISG).

11.4. Alleiniger Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertragsverhältnis ist der Unternehmenssitz des Veranstalters, sofern der Besteller, Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist oder dieser keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder einem anderen EU-Mitgliedsstaat hat oder seinen Wohnsitz nach Geltung dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen ins Ausland verlegt hat oder sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort bei Klageerhebung nicht bekannt ist.

11.5. Der Besteller hat dafür Sorge zu tragen, dass  das Verbot, am Veranstaltungsort Werbung für Unternehmen auszulegen oder auszugeben, eingehalten wird. Die Zuwiderhandlung wird mit dem Ausschluss von der Veranstaltung geahndet.

Event Stornierungstermin Stornierungsgebühr
Microservices Summit  21.10.2021 150 €
     

Stand: Januar 2021